Italien und Russland in Romanze. Duo Luoghi Immaginari

 

Das international bekannte italienische Duo „Luoghi Immaginari“ (Imaginäre Orte) besteht aus der russischen Sängerin Elena Bakanova und dem italienischen Pianisten Raffaele Mascolo. In ihren Programmen bringen sie russische und italienische Vokal- und Instrumentalwerke zusammen. Jedes Konzert wird zu einer musikalischen Brücke zwischen den beiden Kulturen. So auch in ihrem Hamburger Konzert, das den vokalen Traditionen russischer und italienischer Komponisten gewidmet ist. Mit Liedern von Glinka, Tschaikowsky, Donizetti und Verdi lassen sie die BesucherInnen in die Welt des romantischen Gesangs eintauchen.

Das Duo Luoghi Immaginari wurde von der Sopranistin Elena Bakanova und dem Pianisten Raffaele Mascolo im Jahr 2004 gegründet. Seitdem widmet sich das Duo dem Lied-Repertoire und konzertiert auf den großen Bühnen Europas. Gemeinsam traten sie u.a. auf Festivals in Italien, Portugal, Norwegen, Deutschland und Russland auf. Seit einigen Jahren organisiert das Duo sein eigenes Festival “Luoghi Immaginari” (Imaginäre Orte) in Italien. Hohe Anerkennung fand ihre CD “Russian Songs”, die im Jahr 2015 veröffentlicht wurde. Bakanova und Mascolo unterrichten beide Kammermusik und Gesang an diversen Musikinstitutionen Italiens und geben regelmäßige Meisterkurse.

Elena Bakanova schloss ihre Ausbildung am Conservatorio Statale di Musica “Giuseppe Verdi” in Mailand mit dem Gesangsdiplom «summa cum laude» ab und perfektionierte sich als Meisterschülerin bei Renata Scotto, Mirella Freni und Michel Plasson. Sie trat bereits an den angesehensten Musikhäusern Europas, Amerikas, Afrikas und Russlands auf, wie zum Beispiel: Opéra National de Lyon, (Frankreich); Opéra de Monte-Carlo (Monaco); Teatro „Coliseo“ Buenos Aires (Argentinien); Cape Town Opera (Südafrika); National Theatre Windhoek (Namibia); Teatro del Ópera ABAO Bilbao (Spanien); Wexford Opera Festival (Irland); Dänische Nationaloper Kopenhagen (Dänemark); Teatro Comunale di Bologna, Stagione della “Giovine Orchestra Genovese” in Genua, (Italien).

Programm

M.I. Glinka / 1803-1857

„Margaritas Lied“
„Die Lerche“
„Enttäuschung“

G. Rossini / 1792 – 1868

“ Une caresse à ma femme” für Klavier solo

G. Donizetti / 1797 – 1848

“Il barcaiolo” (Der Bootsmann)
“Il crociato” (Der Kreuzritter)

Pause

G.Verdi / 1813 – 1901        

“Brindisi”
“Perduta ho la pace” (Mein Ruh´ ist hin)

P.I. Tschaikowsky /1840 – 1893   

Oktober aus dem Zyklus „Die Jahreszeiten“ für Klavier solo
„Wilde Nächte“
„Weshalb?“
„Sag mir, worüber in den Schatten…“

Tickets

VVK: 18 Euro/erm. 10 Euro zzgl. Kassengebühren
Konzertkasse Gerdes / 040 – 44 02 98 / Alle Vorverkaufsstellen
Abendkasse: 20 Euro/erm. 12 Euro
Ermäßigung hat ihre Gültigkeit für Studenten und Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfeempfänger unter Vorlage des entsprechenden Nachweises.
Reservierung:
per E-Mail info@tsaal.de

Konzertbesuch in Zeiten der Corona
Aufgrund der Beschlüsse des Hamburger Senats dürfen Personen ein Konzert in geschlossenen Räumen besuchen, die mindestens eines der folgenden Dokumente vorweisen können:
• Nachweis über negativen Corona-Test (Antigenschnelltest nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden)
• Coronavirus-Impfnachweis (mindestens 14 Tage nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung)
• Nachweis über Genesung (z.B. ein positiver PCR-Test, der nicht jünger als 28 Tage und
nicht älter als sechs Monate ist)
Während des gesamten Aufenthalts im Tschaikowsky-Saal gilt die Maskenpflicht.