10 Jahre Oyfn Veg. Bohai - Klezmerband

 

„Freude und Melancholie sind wohl Schwestern“ – so schrieb einst Erich Kästner. Und auch wenn er nicht die Musik im Sinne hatte, fällt doch kaum ein Satz passender aus zur Beschreibung des Klezmer.
In der Spannweite der Emotionen siedelt die Band Bohai ihre Musik an; von ekstatisch bis meditativ, von zum Tanzen animierend bis hin zum Träumen ist alles dabei.

Im aktuellen Konzertprogramm „10 Jahre Oyfn Veg“ blickt die Band auf den Weg der letzten 10 Jahre zurück. Hier spielen die Anfänge im puren Klezmer eine große Rolle, fließend übergehen in die ersten Versuche der eigenen Kompositionen sowie Adaptionen anderer                     Stilistiken. Die Vielfalt macht Bohai aus. Gleichzeitig schauen wir in die Zukunft: Einflüsse der Berliner Party- und Clubkultur, gepaart mit der multikulturellen Szene haben uns neue Wege bestreiten lassen, die wir nun gerne präsentieren.
In der ungewöhnlichen Besetzung mit gleich zwei Klarinetten, Percussion, Gesang, Gitarre und Bass tauchen wir ein in einen Abend aus Freude und Melancholie – in der Musik versinnbildlicht.

Alexander Patzelt (Klarinette, Gesang, Percussion)
Yorick Lohe (Klarinette, Percussion)
Max Feig (Gitarre)
Johannes Schauer (Kontabrass)

Über die Band

Bohai ist eine Klezmer- und Weltmusikband aus Berlin und spielt jiddische Volks- und Tanzmusik, angereichert und gemixt mit anderen Stilistiken wie Swing oder Tango. Bestehend aus Yorick Lohse (Klarinette), Max Feig (Gitarre), Alexander Patzelt
(Bassklarinette, Gesang) und Johannes Schauer (Kontrabass) arrangiert Bohai die traditionellen jiddischen Lieder für diese ungewöhnliche Besetzung neu und ergänzt sie mit Percussionelementen. Das Ergebnis ist ein breites Spektrum, dass von melancholischen Balladen bis hin zu temporeichen Tanznummern reicht und aus der besonderen Kombination der Instrumente einen ganz eigenen Sound herausholt. Seit einigen Jahren entwickelt sich dieser Sound immer weiter, wird durch Eigenkompositionen ergänzt und bringt das Publikum sowohl zum Lauschen, bis hin zu ekstatischem Tanzen.

Tickets

VVK: 18 Euro/erm. 10 Euro zzgl. Kassengebühren
Konzertkasse Gerdes / 040 – 44 02 98 / Alle Vorverkaufsstellen
Abendkasse: 20 Euro/erm. 12 Euro
Ermäßigung hat ihre Gültigkeit für Studenten und Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfeempfänger unter Vorlage des entsprechenden Nachweises.
Reservierung:
per E-Mail info@tsaal.de