Hommage an Django Reinhardt. Ensemble Djangology

Als Anfang 1930 in Paris der legendäre „Hot Club de France“ gegründet wurde, begann die Ära der ersten eigenständigen europäischen Jazzmusik. Ursprünglich bestand diese Formation nur aus Saiteninstrumenten und gaben dem „amerikanischen“ Swing einen neuen und einzigartigen Touch, der bis in die heutige Zeit nichts an Faszination verloren hat. Geprägt wurde dieser Stil von dem berühmten Gitarristen Django Reinhardt und seinem kongenialen Partner Stefane Grappelli an der Violine. Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges brach das legendäre Quintett auseinander, da Grappelli in London blieb und Django Reinhardt zurück nach Paris ging. Auf der Suche nach einem zweiten Soloinstrument griff Django auf einen Klarinettisten zurück – und dieser Klang fügte sich perfekt in die Besetzung ein.

Djangology ist der Tradition des unvergesslichen “Hot Club de France” verpflichtet. In der Besetzung Sologitarre, Rhythmusgitarre, Kontrabass und Klarinette spielt das Ensemble originale Kompositionen von “Django” und einige Werke anderer Komponisten, die “Django” sehr geschätzt hat. Genießen sie traditionelle französische Gypsy-Musik und die einzigartige Hommage an Django Reinhardt.

Djangology:

Hyun-Bin Park, Sologitarre

Matthias Ernst, Klarinette

Roland Wondra, Rhytmusgitarre

Alexander Fuchs, Kontrabass