Emotionen. So Jin Kim (Violine) und Eunice Kim (Klavier)

Vier Komponisten, deren Musiksprache unterschiedlichste Emotionen weckt. Zusammen mit der Pianistin Eunice Kim hat die international bekannte Geigerin So Jin Kim fürs Hamburger Konzert Werke ausgewählt, die berühren und faszinieren. Die Reinheit Mozartscher Sonate, mysteriöse Klänge der „Mythen“ von Karol Szymanowski oder die Leidenschaft in Ravels „Tzigane“ – der Abend bietet alles, was wir an der klassischen Musik lieben.

Über die Künstlerinnen

Die amerikanisch-koreanische Geigerin So Jin Kim erweckte erstmals bei ihrem Auftritt im berühmten Lincoln Center in New York internationales Aufsehen als Solistin. Seither konzertiert sie regelmäßig in Nordamerika, Europa und Asien mit namhaften Orchestern. Auch im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins war sie bereits zu hören. Neben ihrer solistischen Tätigkeit arbeitet So Jin Kim regelmäßig als Konzertmeisterin bei führenden europäischen Orchestern. Von 2011 bis 2013 war sie als Konzertmeisterin beim Luzerner Sinfonieorchester fest engagiert. Seither gastierte sie freischaffend beim Berner Symphonieorchester, beim SWR Symphonieorchester in Stuttgart, an der Bayerischen Staatsoper in München und beim Münchner Rundfunkorchester.

So Jin Kims Leidenschaft gilt weiterhin der Kammermusik, die sie mit berühmten Musikern unserer Zeit wie Jean-Yves Thibaudet, Orli Shaham, Lynn Harrell und Boris Kusnezow zusammenbrachte. Sie ist gern gesehener Gast bei Festivals wie dem MoMA Summergarden, dem Festival dei Due Mondi, dem Kissinger Sommer und dem Sangat Chamber Music Festival. Bereits mit 16 Jahren wurde So Jin Kim an der New Yorker Juilliard School angenommen, wo sie bis zum Masterabschluss studierte. Zum Konzertexamen wechselte sie an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in die Klasse von Krzysztof Wegrzyn, als dessen Assistentin sie mittlerweile arbeitet. So Jin Kim promovierte 2016 im Fach Musikwissenschaft an der Rice University in Houston. Im Januar 2020 erschien ihre Aufnahme von Mozarts Violinkonzerten KV 216 und 219, bei der sie vom Kurpfälzischen Kammerorchester begleitet wird, auf CD.

So Jin Kim ist seit 1. September 2018 Stellvertretende Konzertmeisterin im Münchner Rundfunkorchester.

Eunice Kim ist eine aktive Pianistin, die mit zahlreichen renommierten Musikern wie Robert McDuffie, Mark O’Connor oder Jin Woo Lee zusammenarbeitet. Ihre Konzerte wurden von den Sendern WQXR , Aspen Public Radio und Swiss National Radio ausgetragen.
Sie nahm an zahlreichen Festivals teil, darunter Aspen Music Festival, Green Mountain Chamber Music Festival, Great Mountain International Music Festival und Mozarteum Sommerakademie in Salzburg.
Bereits im Alter von vier Jahren begann Eunice Kim Klavier zu spielen. Sie studierte bei Margo Garrett und Jonathan Feldman an der berühmten Juilliard School, wo sie 7 Jahre lang als offizielle Korrepetitorin nach ihrem Abschluss ‚Master of Music‘ arbeitete. Seit einigen Jahren lebt sie in Deutschland.

 

 

 

Programm

Karol Szymanowski / 1882-1937   „Mythen“ Op. 30
W.A. Mozart / 1756-1791   Sonate für Violine und Klavier A-Dur, KV 526
Jean Sibelius / 1865-1957   Romance Op.78, Nr. 2
Maurice Ravel / 1875-1937   „Tzigane“ (1924)
W. A. Mozart   Rondo für Violine and Klavier D-Dur, KV 373

Tickets

VVK: 18 Euro/erm. 10 Euro zzgl. Kassengebühren
Konzertkasse Gerdes / 040 – 44 02 98 / Alle Vorverkaufsstellen

Abendkasse: 20 Euro/erm. 12 Euro
Ermäßigung hat ihre Gültigkeit für Studenten und Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfeempfänger unter Vorlage des entsprechenden Nachweises.
Reservierung:
per E-Mail info@tsaal.de

Konzertbesuch in Zeiten der Corona
Aufgrund der Beschlüsse des Hamburger Senats dürfen Personen ein Konzert in geschlossenen Räumen besuchen, die eines der folgenden Dokumente vorweisen können:
• Coronavirus-Impfnachweis (mindestens 14 Tage nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung)
• Nachweis über Genesung (z.B. ein positiver PCR-Test, der nicht jünger als 28 Tage und nicht älter als sechs Monate ist)
* Unsere Bedingungen werden dem aktuellen Stand angepasst. Wir bitten um Veständnis, dass die Informationen über den Besuch mit einem negativen Corona-Test oder über die Maskenpflicht ständig aktualisiert werden müssen.