Singende Romantik. Stella Motina, Alina Shakirova, Alexey Bogdanchikov, Vera Bogdanchikova

 

 

 

 

 

 

 

 

Was wäre die europäische vokale Musik ohne Lieder von Schumann und Faure, ohne Oper von Wagner und Verdi? Es ist eine rhetorische Frage, die keiner Anwort bedarf. Allerdings ist es immer einen Versuch wert, die romantische Gesangsliteratur Revue passieren zu lassen. Das tun die vier KünstlerInnen an diesem Abend, mit Lieder und Arien voller Melancholie, Trauer, Lust und Freude.

Programm

 J. Offenbach / 1819 – 1880
“Barcarole” aus der Oper “Les Contes d’Hoffmann”

E. Grieg / 1843 – 1907
Lieder op.48
“Gruss”
“Nachtigal”
„Zur Rosenzeit“
„Ein Traum“

R. Strauss / 1864 – 1949
“Allerseelen”op.10 Nr.8

J. Brahms / 1833 – 1897
“Von ewiger Liebe “op.43 Nr.1

R. Wagner / 1813 – 1883
Arie des Wolfram aus der Oper “Tannhäuser”

G. Mahler / 1860 – 1911
Lieder eines fahrenden Gesellen.
Nr.2 “Ging heut Morgen übers Feld”
Nr.3 “Ich hab’ein glühend Messer”

K. Saint- Saëns / 1835 – 1921
„Mon coeur s’ouvre a ta voix“, Arie der Dalila aus der Oper “ Samson et Dalila“

G. Rossini / 1792 – 1868
„Katzenduett“

Pause

R. Wagner
“Einsam wachend in der Nacht” aus der Oper “Tristan und Isolde“

R. Schumann / 1810 – 1856
“Er, der herrlichste vor allen”, Op.42 Nr.2

G. Faure / 1845 – 1924
“Après un rêve”, op.7 Nr.1
“Clair de lune”, op.46 Nr.2
“Mandoline”, op.58 Nr.1
“Fleur jetee”, op.39 Nr.2

F.- P. Tosti / 1846 – 1916
„Non t’amo piu!“
„Sogno“

C. Bixio / 1896 – 1978
“La strada nel bosco”

E. de Curtis / 1875 – 1937
“Non ti scordar di me”

Stella Motina ist in Luhansk (Ukraine) geboren und bekam schon in frühen Jahren ihren ersten Gesangsunterricht. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe. Ihre berufliche Ausbildung genoss sie an der berühmten Gnessin- Akademie in Moskau, die sie 2011 mit Auszeichnung abschloss. Ihr weiterer Studienweg führte sie an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Als Ensemblemitglied des Opernstudios an der Staatsoper Hannover sang Stella in prominenten Rollen wie Maria in „West Side Story“, Poppea in „L’incoronazione di Poppea“ und Tatjana in „Eugen Onegin“.  Gleichzeitig hat sie in Opernäusern wie Theater Bremen, Theater Kiel, Staatstheater Cottbus, Theater Luzern und Landestheater Linz gastiert. Seit August 2019 ist Stella Motina freischaffend und als Opern- und Konzertsängerin unterwegs und seit Oktober 2020 als Dozentin für Gesang an der Jungen Musikakademie Hamburg tätig. Im August 2021 hat die Sopranistin zusammen mit der Pianistin Vera Bogdanchikova und dem Label Muslira International Music ihr erstes Soloalbum „Dreams of My Soul“ mit den Liedern von Edvard Grieg und Richard Strauss veröffentlicht.

Mezzosopranistin Alina Shakirova wurde in Kazan geboren. Sie schloss Ihre Ausbildung am Staatlichen Zhiganov-Konservatorium in Kazan im Jahr 2003 ab. Von 2006 bis 2008 studierte sie am Galina Vishnevskaya Opera Centre in Moskau. Seitdem arbeitet Alina mit Yury Simonov, Luciano Acocella, Michael Güttler, Mikhail Pletnev, Yuri Bashmet, Fabio Mastrangelo, Paolo Arrivabeni und anderen wichtigen Dirigenten zusammen. Zu ihren Paraderollen zählen Carmen in der gleichnamigen Oper von Bizet, Olga in Tschaikowskys „Eugen Onegin“ und Marina Mnischek in „Boris Godunov“ von Mussorgsky. Ihre Konzerttätigkeit führte sie u.a. nach Mexiko, Chile, Belgien, Portugal und Thailand.

Bariton Alexey Bogdanchikov ist in Tashkent, Uzbekistan geboren.Er ist Absolvent des  Moskauer Tschaikowski Konservatoriums und Galina Wischnewskaya Opernzentrums. In 2019 hat Alexey des 57.Internationalen Gesangswettbewerbs “Voci Verdiane” in Busseto gewonnen und in 2013 war er der Repräsentant für Russland der BBC Cardiff Singer of the World Competition.
Seit 2015 ist er der Ensemblemitglied der Staatsoper Hamburg . Gleichzeitig  gastiert er in Häusern wie Kolobov Novaya Opera Theatre in Moskau , St. Galler Festspiele. Er glänzt in Hauptrollen wie des Rodrigo (Don Carlos), Eugen Onegin (Eugen Onegin), Figaro (Il Barbiere di Siviglia), Enrico (Lucia di Lammermoor), Wolfram (Tannhäuser).

Pianistin Vera Bogdanchikova studierte Klavier am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium unter der Leitung der berühmten Pianistin und Professorin Elena Richter. Darauf folgte Vera’s Aufbaustudium im Fach „Liedbegleitung- Klavier“ .
Vera wurde mit einem Preis bei der Maria Yudina International Wettbewerb (St.Petersburg, 2005) ausgezeichnet . Die Pianistin hat eine Iangjährige Erfahrung im Galina Wischnewskaya Opera Center in Moskau als Korrepetitor für Opersänger .
Seit 2015 lebt Vera Bogdanchikova in Hamburg. Sie unterrichtet und kooperiert mit verschiedenen internationalen Musikern, insbesondere mit OpernsängerInnen.

Tickets

VVK: 18 Euro/erm. 10 Euro zzgl. Kassengebühren
Konzertkasse Gerdes / 040 – 44 02 98 / Alle Vorverkaufsstellen
Abendkasse: 20 Euro/erm. 12 Euro
Ermäßigung hat ihre Gültigkeit für Studenten und Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfeempfänger unter Vorlage des entsprechenden Nachweises.
Reservierung:
per E-Mail info@tsaal.de