In the shadow. Trio Adorno

 

(c) Lukas Anton

Das Trio Adorno präsentiert mit Auszügen aus seiner neuen CD „In the shadow“ Kompositionen, die bisher nur unzureichend im Rampenlicht der europäischen Kammermusiksalons erklingen.Nach dem frischen und festlichen C-Dur Trio von Joseph Haydn, erklingt der Geheimtipp des Trio Adorno: Martinus letztes Klaviertrio.
So sind dessen Klaviertrios selbst in Kammermusik-Fachkreisen trotz ihrer klanglich magischen Farbvielfalt kaum bekannt, aufgeführt, verlegt oder geschweige denn auf Tonträgern eingespielt. Vermutlich auch, da der Exil-Tscheche stets im Schatten seiner beiden
Landsmänner Smetana und Dvořaks stand. Letzterem widmen sich die Adornos mit seinem Klaviertrio g-moll, einem bezaubernden Werk, welches wiederum auch deutlich bekannter wäre, würde es nicht unter dem Platzhirsch Dumky-Trio leiden, welches die Wahrnehmung
von Dvoraks Klaviertrio-Oeuvre eindeutig dominiert.
Kompositionen also, die den Schatten-Status eigentlich schon längst hätten verlassen müssen, da deren Vielseitigkeit und Raffinesse keinen anderen Schluss zulassen: Diese Werke gehören auf die Bühnen der Kammermusiksäle!

Über die Künstler

Das Trio Adorno gilt heutzutage als eines der spannendsten Ensembles seiner Generation. 2003 gegründet, ist das Triospiel bereits seit Jugendtagen die künstlerische Passion der drei Instrumentalisten.
Seitdem hat sich das Trio Adorno einer Ästhetik verschrieben, die den homogenen Klang der beiden Streichinstrumente mit dem des Klaviers verbindet, ohne dabei auf die Kontraste und den klanglichen Facettenreichtum der einzelnen Instrumente zu verzichten.
Seit seiner Gründung wurde das Trio bei nahezu allen renommierten Kammermusikwettbewerben mit Preisen ausgezeichnet, u.a. beim Deutschen Musikwettbew

erb, der Osaka Chamber Music Competition, der Melbourne Chamber Music Competition, dem Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb sowie als Semi-Finalist beim ARD Musikwettbewerb. Zudem wurde das Trio Adorno mehrfach in die

Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrats aufgenommen.
Seine Ausbildung erhielt das Trio Adorno von bedeutenden Größen der Kammermusik. Besonders prägend waren dabei die Studien mit dem Beaux Arts Trio, dem Artemis Quartett, sowie ihren langjährigen Mentoren vom Alban Berg Quartett.
Ihr Repertoire bildet, beginnend mit Werken von Bach über alle bedeutenden Triokomponisten der Klassik & Romantik bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten das gesamte Spektrum der Klaviertrioliteratur ab. Regelmäßig werden ihre Konzerte live aufgezeichnet und im Radio gesendet (BR, SWR, MDR-Kultur, NDR-Kultur, Deutschlandfunk , ABC Australia u.a.).
Das Trio Adorno, das mittlerweile auf eine fast 20-jährige Bühnenkarriere zurückblicken kann, ist regelmäßig zu Gast auf internationalen Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Oberstdorfer Musiksommer, dem Trondheim Chamber Music Festival, sowie bei Konzerten in ganz Europa, Nord- und Mittelamerika, Asien und Australien.
Ihre neueste CD-Aufnahme Im Schatten mit Werken von Mozart, Martinu und Mendelssohn erscheint 2022 beim Label arcantus.
Eine weitere Säule ihres Schaffens ist das weltweite Engagement in der Nachwuchs -und Jugendarbeit. Workshopkonzerte in Schulen und studienbegleitende Kammermusikkurse sind hier genauso zu nennen wie reguläre Meisterkurse. Unter anderem konnte in Kooperation mit dem Goethe-Institut eine Tournee mit

Konzerten und Meisterkursen in Mexiko, Guatemala, Nicaragua und Costa Rica ins Leben gerufen

werden.
Das Trio hat seit 2022 die künstlerische Leitung der Kammermusikreihe Freunde der Kammermusik Quickborn e.V. inne, welche seit mittlerweile über 60 Jahren Konzerte in bester Kammermusik-Tradition veranstaltet. Mit seinem Namen bezieht sich das Trio Adorno auf den deutschen Musikphilosophen und großen Denker des 20. Jahrhunderts Theodor W. Adorno.

Programm

J. Haydn / 1732-1809   Klaviertrio C-Dur Hob. XV: 27
Allegro
Andante
Presto

B. Martinu / 1890-1959  Klaviertrio C-Dur (1951)

Allegro moderato
Andante
Allegro

Pause

A. Dvořák / 1841-1904   Klaviertrio g-Moll op. 26
Allegro moderato
Largo
Scherzo: Presto – Trio
Finale: Allegro non tando

Tickets

VVK: 18 Euro/erm. 10 Euro zzgl. Kassengebühren
Konzertkasse Gerdes / 040 – 44 02 98 / Alle Vorverkaufsstellen
Abendkasse: 20 Euro/erm. 12 Euro
Ermäßigung hat ihre Gültigkeit für Studenten und Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfeempfänger unter Vorlage des entsprechenden Nachweises.
Reservierung:
per E-Mail info@tsaal.de