REMEMBER TOMORROW. Clemens Christian Poetzsch, Klavier und Electronica

Flashbacks und Déjà-vus – das Gefühl, eine Situation schon einmal erlebt zu haben. Die genaue Erinnerung an Umgebung, Temperatur, Duft oder Klang. In seinem neuen Album „REMEMBER TOMORROW“ (Neue Meister/Edel) reflektiert der Komponist und Pianist Momente, in denen man sich plötzlich erinnert. Kompositionen für Piano, Electronica und Fieldrecordings bilden eine Hommage an diese besondere Form intensiver Erinnerung. Zwischen klassischer Klangsprache, elektronischer Musik und Improvisation schafft Clemens Christian Poetzsch musikalische Bilder von großer Kraft und Tiefe.

Der vielfach mit Preisen ausgezeichnete Pianist und Komponist Clemens Christian Poetzsch fasziniert Publikum und Kritiker gleichermaßen mit seinen Kompositionen und Aufnahmen, seiner erfrischenden Spieltechnik und der musikalischen Arbeit mit Tänzern.

Bekannt durch Alben und Konzerte seiner Band MASAA, tourte Clemens Christian Poetzsch in den letzten Jahren stetig durch Deutschland, den Libanon sowie Ostafrika und wirkte an zahlreichen CD-Einspielungen mit. Mit MASAA gewann er den Bremer Jazzpreis, bekommt den deutschen Weltmusikpreis Ruth 2015 und veröffentlichte das hochgelobte Album „Afkar“.

Nach einem Konzert in London im Oktober 2014 folgte die Idee für das erste Solo-Klavier-

Album, für die sich das neue Londoner Plattenlabel „Two Rivers Records“ begeisterte. Das Soloklavier-Debütalbum „People and Places“ (Two Rivers Records) erschien im Jahr 2016 und löste ein großes Medienecho aus.

Die Beschäftigung mit den eigenen sorbischen Wurzeln, das Touren mit seiner Band Masaa durch Ostafrika und den arabischen Raum sowie die Zusammenarbeit mit dem Ballett des sorbischen Nationalensembles, das stetige Unterwegssein und das „Zu sich zurückkommen“- diese Erlebnisse und Eindrücke bündelt Clemens Christian Poetzsch in seinen Programmen für Soloklavier.

 

Karten 15  Euro/erm. 10 Euro

Konzertkasse Gerdes / 040 – 44 02 98 / Alle Vorverkaufsstellen

per E-Mail info@tsaal.de