Hanse und Gretel. Musiksalon "Lied und Kunst". Julia Sukmanova, Sopran / Maria Tilibtsev, Mezzosopran / Elena Sukmanova, Klavier / Niels Graf von Waldersee, Wort

 

Es ist faszinierend, wie wundersam sich Christentum, Märchen, Geschichte und historische Ereignisse miteinander verweben. Im bevorstehenden Musiksalon „Lied & Kunst“ wird uns eine Verbindung von Johannes dem Täufer mit der Märchenfigur des Hans und den Hansestädten wie Smolensk, Hamburg und La Rochelle erschlossen.

Lassen Sie sich von den Erzählungen von Niels Graf von Waldersee, der musikalischen Darbietung der renommierten Sopranistin Julia Sukmanova und der Pianistin Elena Sukmanova mitnehmen. Gemeinsam werden sie Sie auf eine Reise führen, bei der Sie mehr über diese Verbindungen erfahren können.

Programm

F. Mendelssohn- Bartholdy / 1809- 1847  Lied ohne Worte – Venezianische Gondoliere op.30, 6

E. Humperdinck / 1854 – 1921  Duett aus „Hänsel und Gretel“

J. Brahms / 1833-1893   „Oh wüsste ich doch den Weg zurück“ op. 63

J. S. Bach / 1685- 1750  Arie „Schafe können sicher weiden“  Jagdkantate BWV 208

N. Rimsky-Korsakov / 1844 – 1903   „Es schlägt und bricht die Welle…“

Fanny Hensel / 1805-1847
„Das Meer erglänzte weit hinaus“
„Auf der Wanderung“

Pause

R. Schumann / 1810-1856  „Auf dem Wasser zu singen“

R. Trunk / 1879- 1968   „Die Stadt“, op.40, 3

F. Schubert / 1797 – 1828
„Die Männer sind méchant“, D 866 Nr. 3
„Die Forelle“  op. 32, D 550
„Auf dem Flusse“ Op. 89, Nr. 7

L. van Beethoven / 1770- 1827   La Marotte

F. Schubert / 1797- 1828   Auf dem See D 543

J. Offenbach / 1819-1880  Barkarole aus „Hoffmanns Erzählungen“

 

Über die KünstlerInnen

Die Preisträgerin des ARD-Wettbewerbes, deutsche Sopranistin Julia Sukmanova, ist Absolventin des N.A. Rimsky-Korsakov Konservatoriums in St. Petersburg. Als Konzertpianistin und Kammermusikerin führte sie in Freiburg (Breisgau) bei Prof. Markus Goritzki das Gesangstudium fort. Gesangspädagoginnen und Sängerinnen wie Montserrat Caballé, KS. Brigitte Fassbaender und Margreet Honig haben sie maßgeblich beeinflusst. Mit breitem Repertoire ist Julia Sukmanova regelmäßiger Gast auf den Lied- und Konzertpodien und hat sich als Liedinterpretin einen Namen gemacht.

Die Pianistin Elena Sukmanova ist eine gefragte Liedbegleiterinnen. Sie ist Absolventin des N.A. Rimsky-Korsakov-Konservatoriums in St.Petersburg und Preisträgerin internationaler Wettbewerbe. Die Künstlerin lebt mit ihrer Familie in Hamburg und unterrichtet am Johannes-Brahms-Konservatorium.

Den musikalischen Gesprächsfaden des Musiksalons hält Dr. Niels Graf von Waldersee. Geboren in Schleswig-Holstein, studierte er in Paris und Hamburg Medizin. Er arbeitet in einer Hamburger Praxis als Arzt für HNO-Heilkunde und ist außerdem Facharzt für Stimme, Sprache und für kindliche Hörstörungen. Im Jahre 1984 produzierte er als Student eine CD mit Liedern von Mozart, Strauss und Wolf mit Arleen Auger und Irwin Gage bei CBS. 2008 veröffentlichte er seine umfangreiche Arbeit „Ach ich fühl’s. Gewalt und die hohe Stimme“ bei dem Kulturverlag Kadmos. Darin geht es um die bis dahin so gut wie noch nie beachtete Diagnose des nicht vollzogenen Stimmbruchs der Frau. Waldersees Hauptinteressen gelten, wie auch in seinem Buch, den Zusammenhängen zwischen sozialpolitischer Prägung und Bildung, der Kunst, menschlicher Stimme und der Medizin.

Tickets

VVK: 18 Euro/erm. 10 Euro zzgl. Kassengebühren
Konzertkasse Gerdes / 040 – 44 02 98 / Alle Vorverkaufsstellen
Abendkasse: 20 Euro/erm. 12 Euro
Ermäßigung hat ihre Gültigkeit für Studenten und Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfeempfänger unter Vorlage des entsprechenden Nachweises.
Reservierung:
per E-Mail info@tsaal.de