Die Sphinx an der Newa. Alexander Nitzberg rezitiert Gedichte über St. Petersburg. Am Klavier Georgi Majorski

Die Stadt St. Petersburg ist selbst ein Gedicht. Ihre Bauten sind Strophen, ihre Straßen Zeilen, ihre Verzierungen Reime. Ein Gedicht voller Rätsel: changierend zwischen Licht und Schatten der weißen Nächte, zwischen glitzerndem Prunk der Paläste und dem düsteren Pesthauch der Sümpfe, zwischen Liebeserklärung und Fluch.

Der Lyriker Alexander Nitzberg hat aus dem Fundus seiner Übertragungen Verse ausgewählt, die allesamt diesem »Venedig des Nordens« gewidmet sind. Und neben den bekannten Stimmen der Klassiker erklingen auch solche, die als intellektueller »Geheimtipp« gelten dürfen.

 

Alexander Nitzberg wurde 1969 in einer Künstlerfamilie in Moskau geboren. (Mutter Schauspielerin, Vater Maler und Bildhauer). 1980 reiste er nach Deutschland aus. Er studierte Germanistik und Philosophie in Düsseldorf und lebt   nun als freier Schriftsteller, Übersetzer, Publizist, Librettist und Rezitator in Wien.

Für seine Arbeiten wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ersten Düsseldorfer Lyrikpreis (1996), dem Förderpreis für Literatur der Stadt Düsseldorf (1998) und des Landes NRW (1998) sowie auf Vorschlag von Peter Rühmkorf mit dem Förderpreis zum Joachim-Ringelnatz-Preis der Stadt Cuxhaven (2002). 2008 erhielt er den Förderpreis zum Hugo-Ball-Preis der Stadt Pirmasens, 2009 das Fellowship-Stipedium der Stiftung Insel Hombroich und war 2010 zur Ernst-Jandl-Poetikdozentur nach Wien eingeladen. Seine Neuübersetzung des Romans “Meister und Margarita” Michael Bulgakow wurde 2013 für den Preis der Leipziger Buchmesse (in der Sparte Übersetzung) nominiert. Im selben Jahr wurde er mit dem Jane-Scatcherd-Preis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung geehrt. 2014 folgte der Read Russia-Preis der Russischen Föderation.

Zuletzt erschienen: Fjodor Dostojewski: Der Spieler oder Roulettenburg (dtv)

Alexander Nitzberg ist Mitglied im P.E.N.

 Seit 1998 in Deutschland lebender Pianist Georgi Majorski ist in der Gesangsabteilung der Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig. Er ist Preisträger internationaler Wettbewerbe und unterhält eine rege Konzerttätigkeit in vielen Ländern Europas und in den USA.

 

 

 

 

 

 

Programm

Alexander Nitzberg rezitiert Gedichte über St. Petersburg von Anna Achmatowa, Alexander Blok, Nikolaj Gumiljow u. a.

Den musikalischen Part übernimmt Georgi Majorski, er spielt Klavierwerke von P. Tschaikowsky, S. Rachmaninov, A. Skrjabin und S. Prokofjev.

 

Karten 15  Euro/erm. 10 Euro

Konzertkasse Gerdes / 040 – 44 02 98 / Alle Vorverkaufsstellen

per E-Mail info@tsaal.de