„ExtraQuinta“

ist ein Quintett mit herausragenden Musikern und hierzulande seltenen  russischen Musikinstrumenten. Das ist ein Ensemble, das hier im deutschsprachigen Raum als einzigartig bezeichnet werden kann. Hier fließen zusammen das Instrumentarium, die Stilrichtungen und Genre der auserwählten Musik sowie das persönliche Engagement und Professionalität des jeden einzelnen Musiker.

„ExtraQuinta“ entstand Ende 2017 auf die Initiative eines Ensemblemitgliedes.

Zurzeit erarbeiten wir uns das Repertoire und haben inzwischen 4 Stücke aufgenommen um der Öffentlichkeit die erste Kostprobe zu geben.

Die Mitglieder der „ExtraQuinta“ sind jeder im Einzelnen hervorragende Musiker, die in verschiedenen anderen Besetzungen seit vielen Jahren das Kulturleben nicht nur in Hamburg sonder deutschlandweit bereichern. Einige der Musiker geben regelmäßig Gastspiele im Ausland. Unter uns sind auch begeisterte Musiklehrer, die ihre Leidenschaft für Musik und das Können weiter geben.

Alexander Paperny – Balalaika prima  (www.balalaikarus.de)

Olga Dubowskaja – Domra prima (www.duo-imtakt.de)

Julia Martinowa – Balalaika alt, Domra alt

Leonid Klimaschewski – Akkordeon

Andre Charnyshou – Kontrabass (-Balalaika) (www.ac-musik-service.de)

Das Repertoire baut sich auf aus den Werken, die verschiedene Aspekte unserer Intension zum Vorschein bringen. Zu einem, das sind die Kompositionen, die dem Charakter der Instrumente am meisten entsprechen, sie in tollen Klangmischungen authentisch erscheinen lassen. Die slawische Folklore und Bearbeitungen der „russischen Klassik“ sollen unserem Zuhörer in Spitzenqualität präsentiert werden! Das sind z.B. : G. Swiridow, P. Tschaikowsky, A. Khachaturian und zeitgenössische weißrussische und russische Komponisten.

Zu anderem,  liegt es uns am Herzen diese Instrumente in anderem Fokus zu zeigen – in unseren Händen können sie VIEL mehr als „nur Folklore“! Mit eigener Wahrnehmung filtern wir die Musik aus anderen Zeitepochen für fremde Besetzungen und lassen sie in unserem Klangkörper stilgerecht erklingen: z.B. J. S. Bach, G. F. Händel, A. Schnittke und S. Gubajdulina.

Außerdem, wir begeben uns kreativ und lustvoll auf die Suche nach neun Wegen – wir bedienen uns verschiedener Genre und schauen offen unerwarteten  Klangmischungen und Kombinationen entgegen; und damit begrüßen wir Arbeit mit zeitgenössischen Komponisten. So entsteht was ganz kreatives, ganz eigenes, ganz – „ExtraQuinta“!

Eintritt frei, um Spende wird gebeten!