Der Tschaikowsky-Saal im Herzen Hamburgs lädt zum vierten Mal zum 12tägigen Festival „Tschaikowsky-Tage“ ein. Der Name „Tschaikowsky“ steht überall auf der Welt für die große, unverwechselbare russische Musiktradition. An fünf Abenden erleben interessierte Hörer kostbarste Werke diverser musikalischer Richtungen, vom Streichquartett bis zum modernen Folk-Jazz. Weltbekannte Ensembles und Solokünstler aus Russland und Deutschland präsentieren außergewöhnliche kammermusikalische Konzerte sowie überaus kostbare literarisch-musikalische Veranstaltungen. Ein besonderer Höhepunkt ist ein von jungen Hamburger Preisträgern nationaler und internationaler Wettbewerbe gestaltetes Konzert. Die Werke des weltberühmten Komponisten Tschaikowsky begeisterten und inspirierten seit je her seine Zeitgenossen sowie alle nachfolgenden Generationen. Die Entwicklung russischer Musik — von Tschaikowsky bis zum heutigen Tag — steht im Mittelpunkt des diesjährigen Festivalprogramms.

Ergänzend zum Festival können die Besucher eine Ausstellung des Staatlichen Tschaikowsky-Museums der Stadt Klin zum Thema „Tschaikowsky und Deutschland“ besichtigen.
Das Festival wird von der Hamburger Kulturbehörde und von der Stiftung „Russkij Mir“ gefördert.